Definition

 Outsourcing ist ein Begriff aus der Wirtschaft und bezeichnet die Auslagerung von Dienstleistungen, die ursprünglich firmenintern erbracht wurden, an Dritte.
Diese Dienstleistungen können sowohl in einzelnen Funktionsbereichen, als auch in großen komplexen Aufgaben zusammenhängend bestehen. In jedem Fall werden die konkreten Bedingungen von der auslagernden Firma definiert und vertraglich festgehalten.

Das Hauptziel des Outsourcings besteht in einer Reduktion der Unternehmenskosten. Darüber hinaus soll meist eine Fokussierung auf die zentrale Firmentätigkeit erreicht werden, sowie eine Steigerung der Effizienz bei den internen Arbeitsabläufen.