Ablauf-Organisation

Die Ablauforganisation Regelt die inhaltliche, räumliche und zeitliche Folge der Arbeitsprozesse im betrieblichen Geschehen bei wiederkehrenden Aufgaben. Dabei geht es im Einzelnen um die Erfassung der Arbeitsabläufe, die Feststellung deren Häufigkeiten, die Bearbeitungs- und Durchlaufzeiten sowie eingesetzte Arbeitsmittel und erforderliche Kosten mit dem Ziel der effizienten Gestaltung. Insbesondere sind die Informationsaustauschbeziehungen (Computerkommunikation, Telefonate, Belegfluss etc.) zwischen den beteiligten Abteilungen und Unternehmensbereichen zu regeln.

Ein andrer Ausdruck ist auch Logistik.

Es wird der Gesamtablauf eines Auftrages vom Bestellungseingang bis zur Auslieferung der Bestellung angesehen. Man kann aber auch die einzelnen Prozesse, z.B. die Fertigung anschauen.

Auch wird hier der Materialbedarf errechnet, der dann wieder mit der Beschaffung zusammen koordiniert (Menge/Preis) werden.

Verbesserungen können anhand von Beobachtungen erarbeitet werden, können aber auch durch das Auswerten der Berichte aus dem Controlling, wo eben die Kostenanalyse aus der Kostenstellen- und Kostenträger gewonnen wird (siehe Betriebsbuchhaltung, Controlling).